Veganes Kartoffelgratin mit Zucchini und Champignons ist cremig, würzig, „käsig“, gesund, sehr lecker und sogar einfach zu machen! Dieser Kartoffelauflauf wird mit einer Cashew-Soße zubereitet und ist perfekt als Hauptmahlzeit oder Beilage zu anderen Speisen.
Portionen: 4 Portionen

Veganes Kartoffelgratin (cremiger Kartoffelauflauf)

Veganes Kartoffelgratin mit Champignons und Zucchini ist cremig, würzig, „käsig“, gesund, sehr lecker und sogar einfach zu machen! Dieser Kartoffelauflauf wird mit einer Cashew-Soße zubereitet und ist perfekt als Hauptmahlzeit oder Beilage zu anderen Speisen.
4.89 von 9 Bewertungen
Drucken Pin
Gericht: Beilage, Hauptgericht, Lunch & Dinner
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 50 Minuten
Arbeitszeit: 1 Stunde
Autor: Bianca Zapatka

Zutaten

Kartoffeln & Gemüse:

  • 750 g Kartoffeln geschält
  • 1 Zucchini (ca. 200g) oder mehr Kartoffeln oder anderes Gemüse
  • 200 g Champignons optional
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Zwiebel in Scheiben geschnitten
  • 3 Knoblauchzehen gehackt

Cremige Cashewsoße:

  • 140 g Cashewkerne * 20 Minuten in heißem Wasser eingeweicht
  • 240 ml Gemüsebrühe
  • 240 ml pflanzliche Milch oder Wasser
  • 1/2 TL Salz oder mehr nach Geschmack
  • Pfeffer nach Geschmack
  • 4 EL Hefeflocken optional

Toppings:

  • 4 EL Veganer Käse optional
  • Schnittlauch optional
  • Pinienkerne optional

Anleitung

  • Den Ofen auf 180°C vorheizen und eine Auflaufform * mit etwas Öl einfetten.

Das Gemüse vorbereiten:

  • Die Zucchini und die Kartoffeln in dünne Scheiben schneiden. (Die Zucchini sollte etwas dicker geschnitten werden als die Kartoffeln.) *
  • Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Zwiebeln mit den Champignons darin ca. 4-5 Minuten anbraten, bis sie leicht gebräunt sind. Den Knoblauch hinzugeben und eine weitere Minute unter Rühren braten. Anschließend beiseite stellen.

Die Cashewsoße zubereiten:

  • Die eingeweichten Cashewnüsse abspülen und abtropfen lassen. Dann zusammen mit der Gemüsebrühe, pflanzliche Milch, Salz, Pfeffer und Hefeflocken in einen Mixer geben und einige Minuten fein und cremig mixen.

Den Auflauf schichten und backen:

  • Die Soße in einem Topf erhitzen. (Optional, um die Backzeit zu verkürzen.)
  • Die Hälfte der Kartoffel- und Zucchinischeiben in die Auflaufform geben. Mit der halben Menge der Cashewsoße gleichmäßig begießen und auch die Zwiebeln, Knoblauch und Champignons dazwischen verteilen. Dann die restlichen Kartoffeln, Zucchini, Champignons und Soße darauf geben. (Am besten einmal gut durchrühren, damit alles mit der Soße bedeckt ist.)
  • Das Kartoffelgratin für ca. 50 Minuten backen, bis die Kartoffeln gar sind. (Sollte die Oberfläche während des Backens zu dunkel werden, kann man das Gratin mit einem Stück Alufolie oder Backpapier abdecken. Beachte jedoch, dass sich die Backzeit dann verlängert).
  • Kurz vor Ende der Backzeit kannst du optional noch etwas veganen Käse darüber streuen und ca. 5 Minuten weiterbacken, bis er geschmolzen ist.
  • Garniere das Gratin mit gehacktem Schnittlauch, gerösteten Pinienkernen oder anderen Toppings nach Belieben.
  • Guten Appetit!

Rezept-Anmerkungen

  • Ich habe diese 26x18-cm Auflaufform und diese Gemüsehobel zum Schneiden der Kartoffeln und Zucchini verwendet.
  • Die Backzeit kann variieren, je nachdem, wie dick die Kartoffeln geschnitten sind oder ob die Form während des Backens abgedeckt wird.
  • Wenn du keinen Mixer hast, um die Cashews zu pürieren, kannst du auch Cashewmus (oder andere Nussbutter) verwenden.
  • Solltest du allergisch auf Nüsse reagieren oder keine Nüsse zu Hause haben, kannst du stattdessen auch Kokos-Creme verwenden. (Das ist der feste Anteil von Kokosmilch, der sich absetzt, wenn du eine Dose Kokosmilch 24 Stunden unberührt in den Kühlschrank stellst).
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @biancazapatka oder benutze den Hashtag #biancazapatka!