Cranberry-Torte (Vanillekuchen) | vegan

This post is also available in:

Diese Vegane Cranberry-Torte besteht aus fluffigen Vanillekuchen-Schichten, die mit Cranberry-Kompott und einer sahnigen Creme bestrichen sind. Es ist nicht nur ein köstliches Dessert zu Weihnachten, denn diese Vegane Torte macht garantiert jedes Kaffeekränzchen besonders!

Diese Vegane Cranberry-Torte besteht aus fluffigen Vanillekuchen-Schichten, die mit Cranberry-Kompott und einer sahnigen Creme bestrichen sind. Es ist nicht nur ein köstliches Dessert zu Weihnachten, denn diese Vegane Torte macht garantiert jeden Tag besonders!

Wenn ich daran denke, dass morgen schon Heiligabend ist, dann wird mir mal wieder bewusst, wie schnell die Zeit doch vergeht. Um ehrlich zu sein, bin ich auch noch gar nicht richtig in Weihnachtsstimmung. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich bei uns bislang noch fast keinen Schnee gesehen habe (bis auf den „Schnee“, der auf den gezuckerten Cranberries liegt vielleicht). Umso lieber verbringe ich viel Zeit in der Küche und kreiere neue weihnachtliche Rezepte, so wie diese himmlische weiße Cranberry-Torte. Und weil diese Vegane Torte nicht nur so zauberhaft aussieht, sondern auch wunderbar schmeckt, gibt es heute das Rezept. Vielleicht möchtest du diesen veganen Vanillekuchen an den kommenden Festtagen mit deiner Familie oder Freunden genießen? Ich bin mir sicher, dass es der perfekte Weihnachtskuchen (oder besser gesagt die perfekte Weihnachtstorte) sein wird. 😊

Diese Vegane Cranberry-Torte besteht aus fluffigen Vanillekuchen-Schichten, die mit Cranberry-Kompott und einer sahnigen Creme bestrichen sind. Es ist nicht nur ein köstliches Dessert zu Weihnachten, denn diese Vegane Torte macht garantiert jeden Tag besonders! Diese Vegane Cranberry-Torte besteht aus fluffigen Vanillekuchen-Schichten, die mit Cranberry-Kompott und einer sahnigen Creme bestrichen sind. Es ist nicht nur ein köstliches Dessert zu Weihnachten, denn diese Vegane Torte macht garantiert jeden Tag besonders!

Vegane Cranberry-Torte

Eigentlich wollte ich ja wieder meine Schwarzwälder-Kirschtorte backen, aber aus irgendeinem Grund hatte ich kein Kakaopulver mehr zu Hause. Also habe ich mich spontan dazu entschieden stattdessen einen hellen Vanille-Kuchen zu machen. Außerdem hatte ich gerade frisches Cranberry-Kompott zubereitet, sodass ich dachte, das wäre doch eine tolle fruchtige Ergänzung zu diesem fluffigen Vanillekuchen. Irgendwie finde ich, dass die besten Rezeptideen meistens zufällig und ungeplant entstehen, denn obwohl diese vegane Cranberry-Torte nicht das war, was ich ursprünglich backen wollte, hat es sich definitiv gelohnt. Im Grunde ist es eine festliche Version von meinem einfachen Cranberry-Kuchen, aber als Vegane Torte. Man könnte aber auch sagen, dass es die weiße Version von meiner Schwarzwälder-Kirschtorte ist.

Diese Vegane Cranberry-Torte besteht aus fluffigen Vanillekuchen-Schichten, die mit Cranberry-Kompott und einer sahnigen Creme bestrichen sind. Es ist nicht nur ein köstliches Dessert zu Weihnachten, denn diese Vegane Torte macht garantiert jeden Tag besonders! Diese Vegane Cranberry-Torte besteht aus fluffigen Vanillekuchen-Schichten, die mit Cranberry-Kompott und einer sahnigen Creme bestrichen sind. Es ist nicht nur ein köstliches Dessert zu Weihnachten, denn diese Vegane Torte macht garantiert jeden Tag besonders!

Einfacher veganer Vanillekuchen mit Cranberries

Der vegane Vanillekuchen ist super einfach zuzubereiten. Zuerst vermischst du in einem Gefäß die Sojamilch mit dem Apfelessig. Dann gibst du das Pflanzenöl, Zucker, Vanille sowie die Zitronen- oder Orangenschale hinzu. Die trockenen Zutaten (Mehl, Backpulver und Natron) gibst du in ein Sieb und stellst eine große Schüssel darunter. Nun vermischst du alles gut und siebst die Mehlmischung in die Schüssel. Dann gibst du die flüssigen Zutaten hinzu und verrührst alles zu einem homogenen Kuchenteig. Ich habe zum Schluss auch noch ein paar frische Cranberries hinzugegeben. Wenn du das auch machen möchtest, empfehle ich dir die frischen (oder gefrorenen Cranberries) in ein wenig Mehl zu wälzen, bevor du sie in den Teig gibst. Das verhindert nämlich, dass sie beim Backen auf den Boden sinken.

Diese Vegane Cranberry-Torte besteht aus fluffigen Vanillekuchen-Schichten, die mit Cranberry-Kompott und einer sahnigen Creme bestrichen sind. Es ist nicht nur ein köstliches Dessert zu Weihnachten, denn diese Vegane Torte macht garantiert jeden Tag besonders! Diese Vegane Cranberry-Torte besteht aus fluffigen Vanillekuchen-Schichten, die mit Cranberry-Kompott und einer sahnigen Creme bestrichen sind. Es ist nicht nur ein köstliches Dessert zu Weihnachten, denn diese Vegane Torte macht garantiert jeden Tag besonders!

Backe diesen Kuchen in 1 Springform oder in 3 Springformen

Du kannst diesen veganen Vanillekuchen entweder in drei Springformen backen oder nur in einer Form. Wenn du dich dafür entscheidest, nur eine zu verwenden, solltest du die Backzeit verdoppeln. Sobald der Kuchen nach dem Backen abgekühlt ist, kannst du ihn in drei gleichmäßige Schichten schneiden. Du kannst diesen Vanillekuchen aber auch als ganzen Kuchen servieren (ohne ihn in Schichten zu schneiden) und die Creme mit dem Kompott oder anderen Toppings darauf geben.

Diese Vegane Cranberry-Torte besteht aus fluffigen Vanillekuchen-Schichten, die mit Cranberry-Kompott und einer sahnigen Creme bestrichen sind. Es ist nicht nur ein köstliches Dessert zu Weihnachten, denn diese Vegane Torte macht garantiert jeden Tag besonders! Diese Vegane Cranberry-Torte besteht aus fluffigen Vanillekuchen-Schichten, die mit Cranberry-Kompott und einer sahnigen Creme bestrichen sind. Es ist nicht nur ein köstliches Dessert zu Weihnachten, denn diese Vegane Torte macht garantiert jeden Tag besonders!

Selbstgemachtes Cranberry-Kompott

Das Cranberry-Kompott macht diesen Kuchen schön fruchtig und noch leckerer. Es schmeckt süß-säuerlich, ist gesund und passt einfach perfekt zu diesen fluffigen Vanillekuchen. Außerdem dauert die Zubereitung auch nur 3-5 Minuten. Das Cranberry-Kompott schmeckt übrigens auch sehr gut als Topping für Waffeln, Pfannkuchen, Crêpes und vielen weiteren Köstlichkeiten und Desserts. Ganz besonders, wenn du noch geschlagene Kokos-Creme dazu servierst.

Diese Vegane Cranberry-Torte besteht aus fluffigen Vanillekuchen-Schichten, die mit Cranberry-Kompott und einer sahnigen Creme bestrichen sind. Es ist nicht nur ein köstliches Dessert zu Weihnachten, denn diese Vegane Torte macht garantiert jeden Tag besonders!Diese Vegane Cranberry-Torte besteht aus fluffigen Vanillekuchen-Schichten, die mit Cranberry-Kompott und einer sahnigen Creme bestrichen sind. Es ist nicht nur ein köstliches Dessert zu Weihnachten, denn diese Vegane Torte macht garantiert jeden Tag besonders!

Ich hoffe, du wirst diese Cranberry-Torte lieben! Sie ist:

  • Vegan
  • Eifrei
  • Milchfrei
  • Fluffig
  • Cremig
  • Leicht
  • Fruchtig
  • Mit Cranberry-Kompott
  • & pflanzlicher Sahne bestrichen
  • So lecker!

Diese Vegane Cranberry-Torte besteht aus fluffigen Vanillekuchen-Schichten, die mit Cranberry-Kompott und einer sahnigen Creme bestrichen sind. Es ist nicht nur ein köstliches Dessert zu Weihnachten, denn diese Vegane Torte macht garantiert jeden Tag besonders!

Verwende andere Früchte und Beeren anstelle von Cranberries

Wenn Cranberries gerade keine Saison haben oder nicht erhältlich sind, kannst du natürlich auch andere Beeren oder Früchte verwenden, um das Kompott herzustellen. Eine weitere gute Idee ist, gefrorene Beeren oder Kirschen aus dem Glas zu nehmen, so wie ich es bei meiner Schwarzwälder-Kirschtorte gemacht habe. Wenn du nur sehr wenig Zeit hast, kannst du ansonsten auch einfach fertiges Kompott oder Marmelade aus dem Supermarkt verwenden. Ganz egal, welche Füllung oder Creme du letztendlich wählst, ich würde mich jedenfalls freuen, wenn du einen Kommentar hinterlässt, ob dir der Kuchen geschmeckt hat! Viel Spaß beim Ausprobieren! 😊

Diese Vegane Cranberry-Torte besteht aus fluffigen Vanillekuchen-Schichten, die mit Cranberry-Kompott und einer sahnigen Creme bestrichen sind. Es ist nicht nur ein köstliches Dessert zu Weihnachten, denn diese Vegane Torte macht garantiert jeden Tag besonders!

Diese Vegane Cranberry-Torte besteht aus fluffigen Vanillekuchen-Schichten, die mit Cranberry-Kompott und einer sahnigen Creme bestrichen sind. Es ist nicht nur ein köstliches Dessert zu Weihnachten, denn diese Vegane Torte macht garantiert jeden Tag besonders!

Cranberry-Torte (Vanillekuchen) vegan

Diese Vegane Cranberry-Torte besteht aus fluffigen Vanillekuchen-Schichten, die mit Cranberry-Kompott und einer sahnigen Creme bestrichen sind. Es ist nicht nur ein köstliches Dessert zu Weihnachten, denn diese Vegane Torte macht garantiert jeden Tag besonders!
5 von 5 Bewertungen
Drucken Pin Bewerten
Gericht: Dessert, Kleinigkeit, Nachspeise, Snack, Snacks, Vorspeise
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 25 Minuten
Arbeitszeit: 30 Minuten
Portionen: 18 cm Springform
Autor: Bianca Zapatka

Zutaten

Biskuitkuchen:

  • 250 g Mehl
  • 2 EL Maisstärke oder Speisestärke
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 1/2 TL Salz
  • 200 g Zucker
  • 360 ml Sojamilch oder andere pflanzliche Milch
  • 2 TL Vanilleextrakt
  • 100 ml Pflanzenöl
  • 1 1/2 EL Weißer- oder Apfelessig
  • 1/2 Zitronen- oder Orangenschale optional
  • 50 g Cranberries + 1 TL Mehl optional

Cranberry-Kompott:

  • 250 g Cranberries
  • 60 ml Wasser
  • 60 ml Orangensaft oder mehr Wasser
  • 50 g Zucker
  • 1 TL Maisstärke oder Speisestärke
  • 1/2 TL Zimt

Frosting:

  • 500 ml pflanzliche Schlagcreme (Sahne) * siehe Rezeptnotizen
  • 2 Päckchen Sahnesteif optional
  • 2-3 EL Puderzucker oder Agavensirup
  • 1 TL Vanilleextrakt

Anleitung

Biskuitkuchen:

  • Den Ofen auf 180°C (160°C Umluft) vorheizen und drei 18cm-Springformen mit Backpapier auslegen und einfetten. (Optional den Kuchen in nur einer Springform backen.)
  • In einem Messbecher die Sojamilch und den Apfelessig verrühren und für 5 Minuten beiseite stellen, sodass es etwas gerinnt. Pflanzenöl, Zucker, Vanille und Zitronenschale hinzugeben und alles verrühren.
  • Ein Sieb über eine große Schüssel platzieren. Darin das Mehl, Maisstärke, Backpulver und Natron vermischen und in die Schüssel sieben. In die Mitte von dem Mehlhaufen eine Mulde machen, die Sojamilchmischung langsam hineingießen und glatt rühren. (Optional noch ein paar Cranberries in etwas Mehl wälzen und unter den Teig heben.)
  • Dann den Teig in die vorbereiteten Springformen füllen und ca. 20-25 Minuten backen, bis ein in die Mitte eingestochener Zahnstocher sauber herauskommt. Die Kuchen in der Form vollständig auskühlen lassen, dann herausnehmen. (Wenn man den Kuchen in nur einer Form backen möchte, dann beträgt die Backzeit ca. 45 Minuten (Stäbchenprobe bitte nicht vergessen!). Sobald der Kuchen abgekühlt ist, kann man ihn horizontal in drei gleich große Schichten schneiden.)

Cranberry-Kompott:

  • In einer kleinen Tasse die Maisstärke in 2-3 Esslöffel Wasser glatt rühren.
  • Das restliche Wasser, Orangensaft, Cranberries und Zucker in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Unter Rühren ca. 3-5 Minuten weiter kochen bis die Cranberries weich sind und aufplatzen. Dann mit einem Kartoffelstampfer oder Löffel zerdrücken. Nun die Maisstärke-Mischung einrühren und erneut aufkochen. Anschließend vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Frosting:

  • Die pflanzliche Schlagcreme, Puderzucker und Sahnesteif in einen hohen Mixbecher geben und mit einem elektrischen Handmixer auf höchster Stufe steif schlagen.

Die Torte anrichten:

  • Die erste Kuchenschicht auf einen Servierteller legen. Zunächst mit der aufgeschlagenen Creme gleichmäßig bestreichen, dann mit dem Cranberry-Kompott. Nun die nächste Kuchenschicht darauf legen und diesen Vorgang wiederholen. Zuletzt mit der dritten Kuchenschicht abdecken und den gesamten Kuchen inkl. der Seiten mit der restlichen Creme bestreichen. (Optional eine kleine Portion der Sahnecreme in einen Spritzbeutel füllen, um kleine Sahnehäubchen auf die Torte zu spritzen.)
  • Nach Belieben mit gezuckerten Cranberries oder anderen Toppings dekorieren und genießen! 😊

Rezept-Anmerkungen

  • Um diesen Kuchen glutenfrei zu machen, kann man eine glutenfreie Mehlmischung anstelle von Weizen- oder Dinkelmehl verwenden.
  • Um diesen Kuchen zuckerfrei zu machen, kann man Erythrit anstelle von normalem Zucker verwenden.
  • Ich verwende diese pflanzliche Schlagcreme, weil sie richtig gut fest wird. Wenn du stattdessen aber Kokossahne machen möchtest, dann stelle zunächst 2 Dosen Kokosmilch über Nacht in den Kühlschrank. Am nächsten Tag, den festen Anteil der kalten Kokosmilch abschöpfen (die restliche Flüssigkeit kann man für eine andere Verwendung im Kühlschrank aufbewahren) und zusammen mit Zucker (und Sahnesteif) in einem kalten Mixbecher etwa 3 Minuten lang aufschlagen bis die Sahne fest wird.

Hast du dieses Gericht nachgekocht?

Tagge @biancazapatka auf Instagram und verwende den Hashtag #biancazapatka

FALLS DU PINTEREST HAST, KANNST DU MICH HIER FINDEN UND GERNE DIESES BILD PINNEN! 😊

Diese Vegane Cranberry-Torte besteht aus fluffigen Vanillekuchen-Schichten, die mit Cranberry-Kompott und einer sahnigen Creme bestrichen sind. Es ist nicht nur ein köstliches Dessert zu Weihnachten, denn diese Vegane Torte macht garantiert jeden Tag besonders!

4 Kommentare

  1. Avatar
    Hannah
    30. Dezember 2018 / 17:19

    Hab das Rezept mit marzipan und pistazien statt cranberries gemacht und is auch mega geil rausgekommen!! Easy veganer vanilla kuchen ohne schnick schnack zutaten

    • Bianca Zapatka 30. Dezember 2018 / 20:14

      Hey Hannah,
      Das klingt echt super lecker! Muss ich unbedingt mal ausprobieren. 😊
      Es freut mich, dass dir das Rezept gefallen hat!
      Liebe Grüße,
      Bianca ❤️

  2. Avatar
    glutenlactose.whocares
    20. Januar 2019 / 16:43

    Super Torten Rezept, gab es bei uns zu Weihnachten. 🙂

    Bei mir war der Kuchen (gebacken in einer Form) in der angebenden Zeit in der Mitte noch nicht durch, nächstes Mal würde ich ihn noch 10min länger drin lassen.
    Leider habe ich nur getrocknete Cranberrys gefunden, sie aber genauso zubereitet wie beschrieben und mit etwas Aprikosenmarmelade aufgekocht.
    Für das Frosting habe ich vegane Sour Creme anstatt pflanzliche Schlagcreme benutzt, das funktioniert bei mir irgendwie vom Stand besser 🙂

    • Bianca Zapatka 20. Januar 2019 / 19:45

      Hey Jessica,
      Die Backzeit ist oft von Ofen zu Ofen etwas unterschiedlich, daher empfehle ich immer die Stäbchenprobe.
      Ich hoffe beim nächsten mal wird er besser 🙂
      Danke für dein Feedback!
      Liebe Grüße,
      Bianca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?