Der beste Pizza-Teig (“American Pizza”)

This post is also available in:

Pizzzaaaa! Ich glaube es gibt kaum jemanden, der keine Pizza mag oder ?! ? Vor allem, wenn sie selbstgemacht ist, schmeckt mir Pizza einfach am Besten! Und wenn der Teig auch noch richtig schön dick und luftig („amerikanisch“) ist, dann könnte ich mich wahrhaftig reinlegen!

Selbstgemachte Pizza schmeckt doch echt am Besten!

Ab und zu mache ich auch eine einfache ‘Dinkelpizza‘ oder wenn ich Lust auf Gemüse habe eine glutenfreie lowcarb ‘Blumenkohl-Pizza‘. Meistens habe ich aber immer vorbereiteten Hefeteig im Gefrierschrank, sodass ich ihn immer nach Bedarf herausnehmen kann, wenn mich die Lust auf Pizza überkommt. Der Teig eignet sich nämlich hervorragend zum Einfrieren. Wenn ich also beispielsweise mittags eine Pizza essen möchte, hole ich ihn einfach morgens aus der Truhe und lasse ihn bei Zimmertemperatur auftauen. Echt praktisch, oder?! ? Außerdem kann ich sie dann auch immer nach Herzenslust und individuellem Geschmack belegen. Zum Beispiel mal klassisch italienisch mit frischen Tomaten und Oliven oder in grün mit Knoblauch-Spinat und veganem Käse. Falls ihr nicht vegan seid, könnt ihr natürlich auch normalen Käse nehmen.

„Amerikanischer“ Pizzateig – dick und luftig!

Damit der Pizzateig auch richtig schön dick und luftig wird, benötigt man Hefe. Für die Herstellung des Hefeteiges wird zunächst Hefe in Wasser mit etwas Zucker aufgelöst. Anschließend wird das Wasser und die Hefe mit Öl, Salz und Mehl vermischt. Dann wird der Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ordentlich geknetet und an einem warmen Ort gehen gelassen. Die Hefe mag es nämlich kuschelig und damit sie arbeiten kann, benötigt sie Wärme. Wenn man möchte, kann man den Teig übrigens auch erst am nächsten Tag weiter verarbeiten. Hierfür stellt man ihn dann einfach nach einer Stunde in den Kühlschrank.

So wird die Pizza schön kross!

Wenn man die Pizza richtig schön kross haben möchte, eignet sich ein Pizzastein hervorragend. Er entzieht dem Teig beim Backen nämlich Feuchtigkeit, wodurch die Pizza besonders knusprig wird. Den Pizzastein im Ofen einfach vorheizen und die Pizza zum Backen direkt darauf legen. Wer keinen Pizzastein hat, kann auch einfach ein Backblech bei 220 Grad auf dem Ofenboden erwärmen. Zum Backen kommt das Blech mit der Pizza dann aber auf die mittlere Schiene.

Wenn ihr also eine Lust auf eine selbstgemachte dicke und luftige „amerikanische“ Pizza habt, dann ist dieses Rezept vielleicht genau das Richtige für euch!

Falls ihr das Rezept ausprobiert, würde ich mich über einen Kommentar freuen. Gerne könnt ihr auch bei Instagram ein Bild posten und mich darin mit @biancazapatka verlinken, damit ich eure tollen Kreationen sehen kann. ?

Print Recipe
5 von 2 Bewertungen

Der beste Pizza-Teig ("American Pizza")

Das perfekte Rezept für eine dicke, fluffige und knusprige "American-Pizza"! Dieser selbstgemachte Pizzateig eignet sich auch super zum Einfrieren.
Zubereitungszeit10 Min.
Gericht: Basics, Lunch & Dinner, Main Course
Servings: 2 Pizzen
Author: Bianca Zapatka

Ingredients

  • 500 g Mehl
  • 20 g Hefe (1/2 Würfel)
  • 2 TL Zucker
  • 2 TL Salz
  • 350 ml lauwarmes Wasser (*siehe Rezeptnotizen)
  • 2-3 EL Olivenöl

Instructions

  • Zunächst Wasser, Hefe und Zucker vermischen und 5 Minuten ruhen lassen.
  • Dann Mehl mit Salz in einer großen Schüssel vermischen. In die Mitte eine Mulde drücken, Olivenöl eingießen und vom Rand her mit etwas Mehl einarbeiten.
  • Die Hefemischung hinzugeben und alles sehr gut durchkneten, mindestens 10 Minuten. Danach den Teig ca. 10 Minuten gehen lassen und nochmals mit den Händen gut durchkneten. Den Teig abdecken und mindestens eine weitere Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
  • Für 2 Pizzen den Teig in zwei Teile teilen und nochmals ca. 30 Minuten stehen lassen.
  • Den Backofen mit dem Pizzastein (oder Backblech) auf höchster Stufe gut vorheizen (bei mir sind es 250 Grad).
  • Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche auseinander ziehen (er sollte nicht höher als 1,5 cm sein).
  • Anschließend nach Belieben belegen, ggf. den Rand noch mit etwas Olivenöl bepinseln, und auf dem Pizzastein oder einem geöltem Backblech für ca. 8-10 Minuten backen.
  • Guten Appetit! 🙂

Notes

  • Wenn man einen weicheren Teig möchte, kann man das Wasser durch (pflanzliche) Milch ersetzen.
  • Der Teig hält sich problemlos ca. 12 Stunden im Kühlschrank.
  • Man kann den Teig auch auf Vorrat in einem Gefrierbeutel einfrieren.

FALLS IHR PINTEREST HABT, KÖNNT IHR MICH HIER FINDEN UND GERNE EUER LIEBSTES BILD PINNEN! ?

8 Kommentare

  1. Gisela Kühl
    25. April 2018 / 23:50

    Ein tolles Pizzarezept, darauf habe ich schon gewartet! Dankeschön ❣️
    Wie taut man den Teig auf? Geht das auch Inder Mikrowelle oder eher einen Abend vorher rausnehmen? LG Gila ?

    • Bianca Zapatka 27. April 2018 / 18:11

      Hallo liebe Gisela,
      Das freut mich sehr zu hören ? Das Rezept ist auch wirklich mein Favorit!
      Wenn ich mittags Pizza essen möchte, hole ich den Teig einfach morgens aus der Truhe und lasse ihn bei Zimmertemperatur auftauen. Ich würde schätzen so ca. 3 Stunden.
      Liebe Grüße,
      Bianca ?

  2. 26. April 2018 / 0:59

    Deine Pizza sieht so megalecker aus! Der Teig ist echt so schön dick und sieht kross aus! 🙂

    • Bianca Zapatka 27. April 2018 / 18:09

      Hey Ela,
      Danke für deinen lieben Kommentar! Ich habe den Teig schon so oft gemacht und er ist einfach mein Favorit!?
      Liebe Grüße,
      Bianca ❤️

  3. Żaneta
    28. April 2018 / 10:31

    Dankeschön für dieses Rezept Bianca! Der Teig war super fluffig und echt lecker. Mit einer Packung Trockenhefe klappt es auch ?

    • Bianca Zapatka 1. Mai 2018 / 11:59

      Hallo liebe Zaneta,
      Es freut mich sehr, dass dir die Pizza geschmeckt hat!
      Vielen Dank für deinen Kommentar ?
      Liebe Grüße,
      Bianca ❤️

  4. Johanna Emma
    17. Oktober 2018 / 18:20

    Liebe Bianca,
    ich hätte mal eine Frage zu der Spinatpizza. Die sieht nämlich so toll aus, da läuft mir gleich das Wasser im Mund zusammen.
    Nimmst du da frischen oder Tiefkühlspinat und tust du den einfach auf den Teig oder kommt da noch Tomatensauce drunter und würzt du den Spinat noch irgendwie oder dünstest ihn erst an?
    Okay, das waren jetzt mehrere Fragen in eine verpackt… 🙂
    Hoffe, du kannst mir trotzdem helfen
    Ganz liebe Grüße,
    Johanna

    • Bianca Zapatka 18. Oktober 2018 / 13:09

      Hey Johanna 🙂

      Zutaten Belag:
      500 g Blattspinat
      1 Zwiebel
      2 Knoblauchzehen
      250 g Pilze
      50 g Pinienkerne
      100 g veganer Frischkäse
      50 g geriebener veganer Käse
      Salz Pfeffer nach Geschmack

      1. In einem großen Topf Wasser mit etwas Salz aufkochen.
      2. Den Spinat in das sprudelnde Wasser werfen, bis er sich hellgrün färbt. Dann in vorbereitetem Eiswasser abschrecken, (damit der Garprozess unterbrochen wird).
      3. Anschließend den Spinat ausdrücken und grob hacken.
      4. Die Zwiebel und Knoblauchzehe schälen, fein hacken und mit dem Frischkäse glatt rühren. Spinat hinzufügen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
      5. Auf der Pizza verteilen. Käse darüber streuen.
      6. Pilze und Pinienkerne braten nach diesem Rezept:
      https://biancazapatka.com/2018/09/13/cremige-vegane-polenta-mit-pilzen-und-spinat/
      7. Anschließend auf der Pizza verteilen und genießen.

      Notizen:
      – Kannst auch TK Spinat nehmen. Einfach 400 g auftauen und ausdrücken.
      – Nr 6 & 7 ist optional, falls du diese Pizza machen möchtest:
      https://www.instagram.com/p/BoR2ID6gmfl/
      – Statt Frischkäse kann man auch nur geriebenen Käse nehmen. Insgesamt also 150 g

      Liebe Grüße,
      Bianca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.