Vegane ‘Fleischbällchen’ mit Spaghetti und Tomatensoße

This post is also available in:

Es geht doch nichts über einen köstlichen großen Teller voll Pasta, besonders Spaghetti mit einer aromatischen Tomatensoße! Und noch besser ist es, wenn man zusätzlich noch ein paar Extras hat, wie diese veganen ‘fleischigen’ Bohnenbällchen, die auch noch reichlich Protein enthalten. Dies ist doch definitiv eine dieser Mahlzeiten, die einfach immer die Stimmung hebt und zufrieden macht. ?

VEGANE ‘FLEISCHBÄLLCHEN’ AUS BOHNEN

Vor einem Jahr habe ich bereits ein Rezept für vegane Fleischbällchen aus schwarzen Bohnen auf meinem Blog geteilt. Seit dieser Zeit habe ich die Zutaten variiert und habe außerdem einige andere Kombinationen ausprobiert. Aber ich denke, mit Bohnen als Basis haben sie einfach die beste Konsistenz und den besten Geschmack. Ich möchte nicht behaupten, dass diese Bällchen wie traditionelle Fleischbällchen schmecken, aber ich kann euch versichern, dass dies eine perfekte und schmackhafte pflanzliche Option mit einer tollen Konsistenz ist! Ich freue mich immer vegane Alternativen zu kreieren, die so gut schmecken, dass selbst Leute, die nicht vegan sind, überzeugt sind. Das ist immer mein Ziel bei der Kreation von veganen und vegetarischen Rezepten. Ich möchte euch einfach Optionen zeigen, dass es möglich ist, leckere Mahlzeiten auch ohne Fleisch und ohne Verzicht zuzubereiten. Der schwierigste Teil in der Rezeptentwicklung ist allerdings immer die Auswahl der Zutaten, die ich verwenden möchte. In diesem Fall sind es Kidney-Bohnen, weil ich letztes Mal schwarze Bohnen verwendet habe und ich schon immer Kichererbsen in meinen Falafel habe. Aber ihr könnt für dieses Rezept natürlich auch jede andere Bohnen verwenden. Seid einfach kreativ! ?

 

DER GESCHMACK UND DIE WÜRZE

Für den Geschmack und die perfekte Würze, habe ich, neben angebratenen aromatischen Champignons, auch noch einige italienische Gewürze hinzugefügt, wie frisches Basilikum, getrockneten Oregano, Paprika und Tomatenmark. Für einen extra nussigen Geschmack haben geröstete Walnüsse dem ganzen das “gewisses Etwas“ verliehen. Ich mag die Kombination von Walnüssen und Tomaten (wie in meinem Walnuss-Pesto), aber ihr könnt auch jede andere Sorte von Nüssen oder Kernen, wie Pinienkerne oder Sonnenblumenkerne für eine nussfreie Version verwenden. Ansonsten könnt ihr sie auch komplett weglassen, aber dann werdet ihr diesen besonderen Geschmack nicht haben.

DIE ZUBEREITUNG DER BOHNENBÄLLCHEN

Ich habe die Bohnenbällchen im Ofen goldbraun und etwas fester gebacken, damit sie besser in der Tomatensoße halten. In der Zwischenzeit habe ich die Pasta gekocht und die Tomatensoße in einem Topf zubereitet. Sobald es fertig war, habe ich die Bohnenbällchen vorsichtig in die Soße gegeben und sofort serviert. Die Bohnenbällchen werden mit der Zeit weich, sodass es am Besten ist, sie nicht zu lange in der Soße zu lassen. Mit einer Prise Hefeflocken und frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer schmeckt dieses leckere, nahrhafte Gericht himmlisch!

Übrigens, könnt ihr die Bohnenmischung auch zu Bratlingen anstelle von Kugeln formen, um ein köstliches Sandwich oder einen Burger zu machen. Sie sind auch ideal als Snack für zwischendurch oder zum Mitnehmen. ?

Wenn Ihr das Rezept ausprobieren solltet, würde ich mich über einen Kommentar freuen. Ihr könnt auch gerne ein Bild auf Instagram posten und es zu @biancazapatka verlinken, damit ich euren Beitrag sehen und einen Kommentar hinterlassen kann. ?

 

Print Recipe
5 von 3 Bewertungen

Vegane 'Fleischbällchen' mit Spaghetti und Tomatensoße

Diese veganen und gesunden 'Fleischbällchen' aus Pilzen und Bohnen sind einfach zuzubereiten und machen ein perfektes Mittag- oder Abendessen! Besonders in Kombination mit einer würzigen Tomatensoße und Pasta ist es ein echter Gewinner! Dieses Gericht ist schnell und einfach zu machen und eine köstliche pflanzliche Alternative zu den traditionellen Fleischbällchen. Ihr könnt die Bällchen sogar auf Vorrat zubereiten und für zukünftige Mahlzeiten einfrieren. Eine weitere Möglichkeit ist sie zu Bratlingen zu formen, um einen Burger zu machen oder sie einfach als Snack zu genießen!
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit30 Min.
Arbeitszeit40 Min.
Gericht: Appetizer, Lunch & Dinner, Main Course, Side Dish, Snack, Snacks
Servings: 2 Portionen
Author: Bianca Zapatka

Ingredients

Für die Bohnenbällchen:

  • 1 Dose Kidneybohnen (oder 225 g gekochte)
  • 200 g Champignons geschnitten (*siehe Rezeptnotizen)
  • 50 g Walnüsse (oder andere Nüsse, Samen *), fein gehackt und geröstet
  • 2 Knoblauchzehen gehackt
  • 1/2 Zwiebel gewürfelt
  • 65 g (glutenfreie) Haferflocken zu einem groben Mehl verarbeitet (* siehe Rezeptnotizen)
  • 1 Leinsamen-Ei (* siehe Rezeptnotizen)
  • 1 TL Oregano
  • 1 Handvoll frisches Basilikum
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 TL Tamari-Sauce
  • 1/2 TL Salz (oder mehr nach Geschmack)
  • 1 TL geräucherter Paprika
  • Pfeffer
  • Chilipulver (optional)
  • ein Spritzer Zitronensaft

Für die Tomatensoße:

  • 1/2 Zwiebel gehackt
  • 2 Knoblauchzehen zerkleinert
  • 1 Dose Tomaten gehackt
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1/2 Würfel Gemüsebrühe
  • 1 EL Olivenöl
  • 1/4 Tasse frisches Basilikum gehackt
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

weitere Zutaten:

  • 250 g Spaghetti Nudeln

Instructions

Bohnenbällchen

  • Den Ofen auf 180 Grad Celsius vorheizen und ein großes Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Die Haferflocken in eine Küchenmaschine geben und zu grobem Mehl verarbeiten.
  • Die Pilze und Zwiebeln würfeln und die Knoblauchzehen zerkleinern.
  • Kidney-Bohnen abspülen und abtropfen lassen
  • Die Walnüsse in einer Pfanne ohne Öl rösten bis sie schön duften und goldbraun sind.
  • In einer anderen Pfanne etwas Öl erhitzen und die Zwiebeln ca. 3 Minuten anbraten. Den gehackten Knoblauch und geschnittene Pilze hinzufügen und für weitere ca. 2-3 Minuten braten.
  • Die gebratenen Zwiebeln, Pilze und den Knoblauch zusammen mit den gerösteten Walnüssen und den Kidneybohnen in eine Küchenmaschine geben und kurz mixen.
  • Haferflocken (oder Semmelbrösel), das Leinsamen-Ei, Tamari, Tomatenmark und die Gewürze einrühren.
  • Gut vermengen und zu Kugeln formen.
  • Die Kugeln ein oder zwei Zentimeter auseinander auf das vorbereitete Backblech legen.
  • Dann für ca. 25-30 Minuten backen, bis sie auf beiden Seiten goldbraun sind. (Nach der Hälfte der Backzeit einmal wenden).

Tomatensoße

  • Olivenöl in einem Topf erhitzen und Zwiebeln hinzufügen. Bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten glasig dünsten.
  • Knoblauch hinzugeben und für eine weitere Minute braten. Dann noch die gehackten Tomaten, Gemüsebrühe, Tomatenmark und frisches Basilikum dazugeben. Etwa 5 Minuten köcheln lassen, bis die Soße etwas dicker wird.
  • Die ‘Fleischbällchen‘ nach dem Backen in die Soße geben und mit Spaghetti (oder anderen Nudeln) servieren. Nach Belieben mit Hefeflocken bestreuen.
  • Guten Appetit! 🙂

Notes

- Anstelle von Pilzen könnt ihr auch anderes Gemüse verwenden oder diese Zutat auch komplett weglassen.
- Um dieses Rezept nussfrei zu machen, könnt ihr stattdessen Sonnenblumenkerne verwenden.
- Statt Haferflocken könnt ihr auch (glutenfreie) Semmelbrösel verwenden
- Um das Leinsamen-Ei zu machen, einfach 1 EL gemahlene Leinsamen mit 3 EL Wasser in einem Becher zunächst gut verrühren und anschließend aufquellen lassen, bis es wie Gelee ist.

FALLS IHR PINTEREST HABT, KÖNNT IHR MICH HIER FINDEN UND GERNE EUER LIEBSTES BILD PINNEN! ?

 

8 Kommentare

  1. 8. April 2018 / 22:19

    Deine veganen Fleischbällchen sehen total köstlich aus, Bianca!
    Ich liebe Kidneybohnen und somit ist dieses Rezept wie für mich gemacht. 🙂

    • Bianca Zapatka 13. April 2018 / 10:48

      Hey Ela,
      Vielen Dank für deinen lieben Kommentar!
      Ich bin mir sicher, dass sie dir schmecken werden ?
      Viele liebe Grüße,
      Bianca

  2. 13. April 2018 / 18:37

    Liebe Bianca,

    ich folge dir ja schon auf Instagram und krieg mich immer gar nicht ein, wie lecker deine Gerichte aussehen und wie schön sie auch fotografiert sind, das machst du wirklich toll! Und die veganen “Fleischbällchen” sehen so köstlich aus, dass ich mir nun sofort das Rezept ausgedruckt habe, um sie nachzukochen! Ich hoffe, sie gelingen mir, denn ich bin leider nicht die größte Köchin, aber du hast ja alles gut verständlich beschrieben, so kann es wohl nicht total in die Hose gehen… 😉

    Vielen lieben Dank für die Inspiration und sonnige Grüße aus Hamburg!

    Stephanie

    • Bianca Zapatka 16. April 2018 / 12:08

      Hallo Stephanie,
      Vielen lieben Dank für deinen Kommentar!
      Ich freue mich sehr, dass du so begeistert bist ?
      Hast du die veganen Fleischbällchen inzwischen schon ausprobiert?
      Ich hoffe sie sind dir gelungen!
      Liebe Grüße,
      Bianca ❤️

  3. Żaneta
    17. April 2018 / 17:35

    Ich wurde von deinen Rezepten noch nie enttäuscht. Diese Fleischbällchen sind auch echt genial! Danke für die endlose Quelle der Inspiration ?

    • Bianca Zapatka 17. April 2018 / 22:27

      Hallo liebe Zaneta,
      Es freut mich, dass dir die Bällchen geschmeckt haben! ?
      Vielen Dank für deine positive Rückmeldung und deine lieben Worte.
      Liebe Grüße,
      Bianca

  4. Maralina
    25. September 2018 / 19:45

    Hallo Bianca,
    wir haben dein Rezept heute ausprobiert und waren leider nicht so begeistert. Die Bällchen haben uns leider nicht besonders gut geschmeckt, obwohl wir sie genau nach Anleitung gemacht haben. Die Bällchen waren uns nur etwas größer geraten als deine, daher hatten wir sie insgesamt 10 Minuten länger im Ofen – aber das dürfte doch kein Problem sein oder?
    Sie haben relativ langweilig geschmeckt, waren außen schön kross, aber innen fast noch zu roh. Aber das hätte nach noch längerer Zeit im Ofen wohl auch nichts geändert. Echt schade, wenn man bedenkt wie viel Zeit es in Anspruch genommen hat 🙁
    Das Formen der Bällchen war auch eine recht matschige Angelegenheit, aber dafür kann man sich ja mit Wasser weiterhelfen. Bloß ein richtiges Rollen war schwierig, aber es ging auch so😃
    Hast du vllt. eine Idee, was wir anders hätten machen können bzw. einen Tipp?
    Vielen Dank für deine Hilfe 🙂
    PS: Keine Angst, Wir werden jedoch weiterhin fleißig Rezepte von dir ausprobieren, weil sie einfach sooo toll aussehen 😀😍

    • Bianca Zapatka 28. September 2018 / 18:29

      Hallo Maralina,
      Es tut mir leid, dass sie euch nicht so gelungen sind. Die Masse am besten vorher abschmecken und kräftiger würzen. Außerdem die Bällchen nicht zu groß formen, sodass sie innen nicht so roh erscheinen. Am besten mit feuchten Händen formen, dann klebt auch nichts 😊 etwas Mehl geht natürlich auch.
      Liebe Grüße
      Bianca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.