Knusprige fettarme Pommes mit Cashew-Mayonnaise (vegan)

This post is also available in:

Pommes ! Wer liebt sie nicht? Vor allem, wenn sie außen schön knusprig und innen saftig sind – Da kann doch niemand widerstehen, oder?! Und das Tolle dabei ist, dass man dafür auch keine Unmengen an Fett benötigt, denn es kommt ganz allein auf die richtige Zubereitung an.

Vielleicht habt auch ihr schon einmal versucht Pommes selber zu machen. Leider ist das Ergebnis oftmals alles anderes als knusprig, sondern eher weich und labberig. Von den perfekten und krossen Pommes wie aus einem Restaurant, kann man dann meist nur weiterhin träumen. Wie bei allen ganz einfach scheinenden Rezepten, kann es auch bei knusprigen Pommes anders laufen als geplant. Daher zeige ich euch heute, wie ihr im Handumdrehen wirklich knusprige Pommes aus frischen Kartoffeln machen könnt.

3 Tricks für Knusprige Pommes

Knusprige Pommes selber machen ist nämlich gar nicht so kompliziert, wie ihr vielleicht denkt. Ehrlich gesagt, braucht ihr dafür auch nicht mal ein Rezept, lediglich 3 Tipps bzw. Tricks, die ich euch nun verrate. Los geht’s! 😊

1.) Die richtige Kartoffelsorte und der Schnitt
Für krosse, dünnere Pommes eignen sich am besten überwiegend festkochende Kartoffeln besser. Ich mag am liebsten geriffelte Pommes im Wellenschnitt, weil die dann nochmal knuspriger werden. Man kann die ganz einfach mit einem Crinkle Cutter Messer schneiden. Ansonsten könnt ihr die Kartoffeln auch einfach in Stifte schneiden.
Wenn ihr aber lieber dicke weichere Pommes bevorzugt, solltet ihr am besten mehlig kochende Kartoffeln verwenden.

2.) Kartoffeln gut waschen & trocknen
Wichtig ist, dass die geschnittenen Kartoffelstifte mehrmals in Wasser gewaschen werden, bis keine Stärke mehr austritt und das Waschwasser irgendwann dann ganz klar ist. Ich lege sie danach meistens auch noch (zur “Sicherheit”) für ein paar Minuten in Wasser ein. Anschließend solltet ihr die Pommes mit einem Kuchenpapier oder Tuch gut trocknen.

3.) Die geheime Zutat und die perfekte Würze
Sobald die Kartoffeln trocken sind, könnt ihr sie optional noch mit etwas Maismehl oder Reismehl bestäuben, denn das nimmt die letzte Feuchtigkeit auf und sorgt so für eine extra Knusprigkeit. Dann könnt ihr die Pommes mit etwas Öl bepinseln und nach Belieben würzen.

Zubereitung im Ofen

Für eine fettarme Zubereitung eignet sich die Zubereitung im Backofen. Die gewürzten Pommes könnt ihr dann einfach nebeneinander auf einem Backblech verteilen. Dabei solltet ihr darauf achten, dass die Pommes sich kaum berühren und nicht überlappen, damit sie gut von allen Seiten gebräunt werden. Dann geht’s ab in den heißen!!! Backofen, nach 10 Minuten einmal wenden und nach weiteren ca. 15-20 Minuten habt ihr super knusprige Pommes.

Zubereitung in der Heißluft-Fritteuse

Wusstet ihr eigentlich schon, dass ihr die Pommes auch fettarm in einer Fritteuse zubereiten könnt? Das klappt super in einer Heißluftfritteuse. Ich habe übrigens die Vitair Turbo und bin sehr zufrieden.

 

Pommes mit selbstgemachter veganer Mayonnaise aus Cashews

Und was wären Pommes bloß ohne Ketchup und Mayo?! Da Mayonnaise aus dem Handel meistens nicht vegan ist, habe ich auch hierfür ein tolles Rezept, wie ihr cremige Mayonnaise ganz ohne tierische Produkte aus Cashewnüssen herstellen könnt. Mit dem richtigen Mixer oder Food Prozessor, wie zum Beispiel die Gran Prix Küchenmaschine ist es im Handumdrehen fertig! Weitere leckere Dips wären übrigens auch ‘Hummus‘ und ‘Guacamole‘.

Wenn ihr Pommes bzw. gebackene Kartoffeln auch so gerne mögt wie ich, wären vielleicht auch die Rezepte für ‘Süsskartoffel-Pommes’, ‘Kartoffelspalten‘, ‘Fächerkartoffeln‘ oder ‘Smashed Potatoes‘ eine tolle Abwechslung für euch. 😊

Falls ihr das Rezept ausprobiert, würde ich mich über einen Kommentar freuen. Gerne könnt ihr auch bei Instagram ein Bild posten und mich darin mit @biancazapatka verlinken, damit ich euren Beitrag sehe und einen Kommentar hinterlassen kann. 😊

5 von 1 Bewertung
Knusprige fettarme Pommes mit Cashew-Mayonnaise (vegan)
Vorbereitungszeit
10 Min.
Zubereitungszeit
30 Min.
Arbeitszeit
40 Min.
 

Mit diesem Rezept werden fettarme Pommes Frites garantiert super knusprig. Und mit einer selbstgemachten veganen Mayonnaise aus Cashewnüssen zum dippen, ist es doch ein perfekter gesunder Snack für den gemütlichen Fernsehabend oder auch als Beilage zu einer Hauptmahlzeit.

Gericht: Basics, Lunch & Dinner, Main Course, Side Dish, Snack
Portionen: 4 Portionen
Zutaten
Für die Pommes:
  • 1 kg Kartoffeln
  • 3 EL Öl
  • 1-2 EL Maisstärke oder Reismehl
  • Salz
  • ggf. weitere Gewürze z.B. Paprikapulver
Für die Cashew-Mayonnaise:
  • 100 g Cashewkerne
  • 3 EL Sonnenblumenöl oder Rapsöl
  • 2 EL Wasser
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 TL Senf
  • 1 TL Weißweinessig oder Apfelessig
  • 1 TL Agavensirup oder Ahornsirup
  • Salz, Pfeffer
Anleitungen
Pommes:
  1. Den Backofen samt Backblech auf 220°C vorheizen. *

  2. Die Kartoffeln schälen und in etwa 1 cm dicke Stifte schneiden. (Ich schneide sie am liebsten in Wellenform mit meinem Crinkle Cutter Messer.)

  3. Die Stifte zunächst unter fließendem Wasser gut abspülen und anschließend in einer Schüssel mit frischem Wasser ca. 10 Minuten einweichen, sodass die austretende Stärke abgewaschen wird.

  4. Danach die Kartoffeln mit einem sauberen Küchentuch oder Küchenkrepp gut trocken tupfen.

  5. Anschließend die abgetrockneten Pommes mit Maismehl/ Reismehl, Öl und Gewürzen, vermischen.

  6. Die Pommes dann auf dem vorgeheizten mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und insgesamt ca. 25-30 Minuten goldbraun und knusprig backen. Nach den ersten 10-15 Minuten einmal wenden.

  7. Sobald die Pommes goldbraun knusprig sind, sofort servieren, solange sie noch heiß sind! 😊

Cashew-Mayonnaise (vegan):
  1. Zunächst die Cashewnüsse für mindestens 4 Stunden (oder besser über Nacht) einweichen.

  2. Anschließend das Einweichwasser abgießen, die Nüsse erneut abspülen und gut abtropfen lassen.

  3. Die eingeweichten Cashewkerne dann einfach mit den restlichen Zutaten in einem Mixer oder Food Prozessor schön cremig mixen und nach Geschmack würzen.

  4. Anschließend in ein Glas mit Verschluss füllen und im Kühlschrank aufbewahren oder sofort servieren.

Rezept-Anmerkungen

* optional kann man die Pommes auch in einer Heißluftfritteuse zubereiten (siehe Text über dem Rezept)

FALLS IHR PINTEREST HABT, KÖNNT IHR MICH HIER FINDEN UND GERNE EUER LIEBSTES BILD PINNEN! 😊

 

2 Kommentare

  1. 30. März 2018 / 3:51

    Deine Pommes sehen so unfassbar lecker und knusprig aus! Und die Heißluft-Fritteuse klingt total interessant! 🙂

    • Bianca Zapatka 30. März 2018 / 17:17

      Hey Ela,
      Danke für deinen lieben Kommentar 😊
      Vielleicht probierst du das Rezept ja mal aus 😋
      Liebe Grüße,
      Bianca ❤️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.