Veganer Blaubeeren Käsekuchen mit Mandelkrokant

This post is also available in:

Hallo ihr Lieben!

was wäre das Leben so ganz ohne Kuchen bzw. Nachtisch? Nur halb so lecker oder? ?
Ganz in diesem Sinne und weil ihr euch immer so über Kuchenrezepte freut, habe ich mich mal wieder ans Werk gemacht und mir einen neuen Kuchen überlegt. Diesmal ist es ein Blaubeeren – Käsekuchen mit knusprigem Mandeltopping geworden.

Wie immer vegan, aus guten Zutaten, kinderleicht zu machen und unheimlich lecker! Besonders die Blaubeeren in der Creme – Schicht und das knusprige Mandeltopping hatten in Kürze, nicht nur das Herz meiner Mutter, sonder auch der Gäste erobert. Denn Passend dazu hatte nämlich meine Mutter Geburtstag, der man mit einem selbstgebackenen Kuchen immer eine riesige Freude machen kann. Außerdem liebt sie Käsekuchen auch so sehr wie ich und daher musste ich auch gar so lange hin und her überlegen, was es für ein Kuchen werden soll.

Um ehrlich zu sein entstehen meine liebsten Rezepte, wenn ich im Vorfeld nicht so viel nachdenke, sondern einfach drauf loslege. Manchmal sehe ich auch zufällig irgendwo eine Inspiration, so wie bei diesem Kuchen, aber grundsätzlich mache ich immer mein eigenes Ding. Klar, gelingt nicht immer alles direkt nach Plan, aber ohne Experimente entstehen auch keine neuen Rezepte. Daher bin ich immer stets bewaffnet mit Stift und Zettel, um alles für euch genau zu notieren. Entweder der Zettel landet dann im Müll oder hier auf meinem Blog ?.

Die Füllung von diesem leckeren veganen Käsekuchen habe ich übrigens aus dem puddingähnlichen Seiden- und den festen Naturtofu gemacht, denn ich finde, dass die Füllung am besten gelingt, wenn man beide Sorten kombiniert. Allerdings sollte man auch darauf achten, dass die Masse vor dem Backen wirklich sehr fein und cremig püriert ist.

Falls ihr überhaupt gar kein Fan von Tofu seid, könnt ihr den Kuchen alternativ auch mit Sojaquark machen. Das klappt auch. Aber um ehrlich zu sein, finde ich das Rezept mit Tofu ein klein wenig besser, da die Konsistenz dann etwas lockerer und nicht ganz so kompakt wird.

Ich habe für dieses Rezept eine kleine 18 cm Springform genommen. Ihr könnt aber auch eine 20 cm oder 24 cm Form nehmen, wenn der Kuchen nicht so hoch werden soll. Falls ihr aber einen normal großen Kuchen backen möchtet (26/ 28 cm), dann könnt ihr das Rezept natürlich auch einfach verdoppeln. Verschiedenen Backformen habe ich hier verlinkt ?? ‘Küchenutensilien‘.

Falls ihr den Kuchen ausprobiert, würde ich mich über einen Kommentar freuen. Gerne könnt ihr auch bei Instagram ein Bild posten und mich darin mit @biancazapatka verlinken, damit ich euren Beitrag sehe und einen Kommentar hinterlassen kann. ?

4 von 1 Bewertung
Veganer Blaubeeren Käsekuchen mit Mandelkrokant
Vorbereitungszeit
30 Min.
Zubereitungszeit
1 Std.
Arbeitszeit
1 Std. 30 Min.
 
Dieser vegane Käsekuchen mit Heidelbeeren und knusprigem Mandel-Krokant als Topping ist nicht nur ein Hingucker, sondern auch ein wahrer Gaumenschmaus! 😉
Gericht: Dessert, Snacks
Portionen: 8 Stücke
Autor: Bianca Zapatka
Zutaten
Für den Boden:
  • 130 g helles Mehl (ich habe Dinkelmehl verwendet)
  • 50 g Rohrohrzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Backpulver
  • eine Msp gemahlene Vanille
  • 80 g weiche vegane Butter oder Margarine + etwas für die Form
Für die Füllung:
  • 400 g Seidentofu (abgetropft) (*siehe Rezeptnotizen)
  • 200 g Naturtofu (*siehe Rezeptnotizen)
  • 80 g Rohrohrzucker
  • 1 Zitrone (gepresst)
  • 120 g vegane Butter oder Margarine
  • 40 g Speisestärke
  • 1/2 TL gemahlene Vanille
Für die Heidelbeermasse:
  • 200 g Blaubeeren
  • 2 EL Zucker (nach Geschmack)
  • 2 TL Stärke
Mandelkrokant:
  • 50 g Zucker
  • 75 g gehobelte Mandeln
Anleitungen
Für den Boden:
  1. Zunächst alle Zutaten zum einem glatten Teig verkneten.
  2. Den Teig dann in einer gefetteten 18cm Springform verteilen, gut festdrücken und am Rand hochziehen.
  3. Die Form dann für mindestens 1/2 Stunde in den Kühlschrank stellen.
  4. In der Zwischenzeit die Blaubeermasse zubereiten:
  5. Hierfür zunächst die Blaubeeren mit dem Zucker in einem Topf langsam erhitzen, einmal aufkochen lassen und pürieren.
  6. Die Speisestärke mit 2 EL Wasser verrühren und zu den Blaubeeren geben.
  7. Unter Rühren noch einmal aufkochen lassen. Dann von der Herdplatte ziehen und auskühlen lassen.
  8. Den Backofen auf 160°C Umluft (180°C Ober- Unterhitze) vorheizen.
Für die Füllung:
  1. Alle Zutaten in einen Mixer geben und solange pürieren bis eine glatte und cremige Masse entsteht.
  2. Dann den Mürbeteig aus dem Kühlschrank nehmen, mit der Hälfte der Tofumasse befüllen und die halbe Menge der Heidelbeer-Masse in Klecksen darauf verteilen.
  3. Diesen Vorgang mit der restlichen Masse wiederholen.
  4. Für eine Marmorierung mit einem Löffel vorsichtig von oben nach unten durch die Schichten ziehen.
  5. Den Kuchen dann ca. 60-70 Minuten backen, bis bei der Stäbchenprobe in der Mitte nur noch ganz wenig von der Füllung am Stäbchen haften bleibt.
  6. Den Backofen nach Ende der Backzeit halb öffnen und den Käsekuchen langsam abkühlen lassen.
  7. Den Kuchen dann bis zum Anschneiden im Kühlschrank aufbewahren.
Für den Mandelkrokant:
  1. Ein Stück Backpapier auf einem Brett auslegen.
  2. Zucker in einer schweren, beschichteten Pfanne langsam erhitzen bis dieser geschmolzen und goldgelb ist.
  3. Dann die gehobelten Mandeln unterrühren und die Masse sofort auf dem Backpapier verteilen.
  4. Auskühlen lassen und nach Belieben in Stücke brechen oder auch hacken.
  5. Den erkalteten Kuchen kurz vor dem Servieren mit dem Mandelkrokant belegen.
  6. Genießen! ?
Rezept-Anmerkungen

*Statt Tofu kann man auch Soja-Quark verwenden.

 

2 Kommentare

  1. 1. Mai 2018 / 12:29

    Ich habe das Rezept ausprobiert um beim Geburtstag meiner Mutter eine vegane Alternative zum traditionellen Käsekuchen zu bieten. Was soll ich sagen? Der Kuchen ist sehr sehr gut angekommen. Meine einzige kleine Kritik, beziehungsweise mein Hinweis an alle, die es noch ausprobieren möchten: Nutzt etwas mehr Zucker/Süße für die Käseschicht. Für mich als jemand der häufiger mal Tofu isst, war der Tofu-Geschmack einfach noch zu penetrant. Verwandtschaft, die fast nie Tofu isst, fand es wiederum gut mal einen nicht so süßen Kuchen zu essen.

    Danke dir Bianca auf jeden Fall für das tolle Rezept! Mein erster veganer Käsekuchen war ein Erfolg 🙂

    • Bianca Zapatka 5. Mai 2018 / 11:47

      Hallo liebe Christina,
      Vielen Dank für dein Feedback! Das mit der süße ist ja eine Geschmackssache ? Es freut mich aber, dass es insgesamt geschmeckt hat. Bezüglich des Tofus, empfehle ich sowieso eine geschmacksneutrale Sorte zu wählen.
      Vielleicht probierst du nächstes mal eine andere Marke?
      Liebe Grüße
      Bianca ?❤️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.