Vegane Piroggen mit Pilz- Füllung (polnische Teigtaschen)

This post is also available in:

Hey ihr Lieben! 🤗

Kennt ihr das, wenn ihr ein bestimmtes Gericht oder alleine der Duft eines bestimmten Gerichtes euch gefühlt in Sekundenschnelle in die eigene Kindheit zurück versetzt?
So geht es mir mit diesem Gericht: Den Piroggen!

Da ich meine Rezepte immer mit großer Leidenschaft mit euch teile, war es mir besonders wichtig dieses leckere Rezept, was mich schon früh für das Essen und Genießen begeistert hat, mit euch zu teilen!

Piroggen sind nämlich gefüllte Teigtaschen, die es regelmäßig bei meiner polnischen Oma gab und wofür ich sie noch ein kleines Stückchen mehr gefeiert habe. Bei Omas schmeckt es schließlich immer am besten oder? Daher habe ich mir zur Aufgabe gemacht eins meiner Lieblingsgerichte unbedingt selbst kreieren zu wollen. Natürlich in vegan, gesund und super lecker.

Der Teig besteht aus Nudelteig, ähnlich wie bei meinem Rezept für “vegane Ravioli-Herzen“ und die Füllung kann man ganz nach Belieben variieren. Man kann sie super als Vorspeise zu einem Salat oder als Hauptgericht servieren. Am liebsten mag ich dazu noch mein “Knoblauch-Basilikum-Petersilien Pesto“.
Habt ihr sie einmal ausprobiert, wisst ihr garantiert weshalb ich sie so liebe.

Nun daher direkt zu dem Rezept! 😊 Wenn ihr mögt könnt ihr mir gerne mal in die Kommentare schreiben, ob ihr dieses Gericht vielleicht auch kennt oder welches Gericht euch sofort an eure Kindheit erinnert.

5 von 1 Bewertung
Vegane Piroggen mit Pilz- Füllung (polnische Teigtaschen)

Rezept für vegane Piroggen (gefüllte Maultaschen/ Ravioli) mit einer Füllung aus Pilzen und Kartoffeln - super lecker und Original aus Omas polnischer Küche! 😉

Gericht: Basics, Lunch & Dinner
Portionen: 4
Zutaten
Für den Teig:
  • 300 g helles Mehl (ich habe Dinkelmehl verwendet)
  • 150 ml lauwarmes Wasser
  • 50 g Soja-Joghurt
  • 1 TL Olivenöl
  • 1 Prise Salz
Für die Füllung:
  • 300 g Kartoffeln oder Sauerkraut
  • 150 g Pilze (Sorte nach Wahl, ich habe Champignons genommen)
  • 1 Zwiebel
  • 150 g Soja-Quark oder veganer ‘Frischkäse‘
  • Salz Pfeffer
  • Kräuter
  • Öl oder vegane Butter zum Anbraten
Topping:
  • Pesto
  • Spinat
  • Petersilie
Anleitungen
  1. Zunächst Mehl und Salz in einer Schüssel vermischen und in die Mitte eine Mulde drücken.
  2. In einer weiteren Schüssel Wasser, Soja-Joghurt und Olivenöl vermengen. Dann in die Mulde zum Mehl gießen und mit einer Gabel verrühren.
  3. Die Mischung auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und mit feuchten Händen zu einem glatten, elastischen Teig kneten. (Falls der Teig zu trocken sein sollte, noch etwas mehr Wasser oder Soja-Joghurt hinzugeben und sollte er zu feucht sein, noch etwas mehr Mehl.)
  4. Anschließend aus dem Teig einen Ball formen, in Frischhaltefolie wickeln und ca. 1/2 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  5. In der Zwischenzeit die Kartoffeln für die Füllung weich kochen. Anschließend das Kochwasser abgießen und die Kartoffeln pellen. (Optional kann man auch Sauerkraut zum Füllen nehmen).
  6. Die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden.
  7. Pilze putzen und ebenfalls schneiden.
  8. Öl oder vegane Butter in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln mit den Pilzen darin für etwa 10-15 Minuten anbraten.
  9. Anschließend die Pilz-Zwiebelmischung etwas abkühlen lassen und mit den Kartoffeln und Soja-Quark pürieren. Mit Salz, Pfeffer und und Kräutern nach Geschmack würzen.
  10. Den Nudelteig aus dem Kühlschrank holen und mit einem Nudelholz auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen.
  11. Mit einem Nudel- oder Keksausstecher Kreise ausstechen.
  12. Dann jeweils einen Kreis mit etwas Wasser bepinseln und die Füllung mit einem Teelöffel walnussgroß auf der Kreismitte verteilen.
  13. Anschließend den gefüllten Kreis zusammenklappen und die Ränder gut andrücken.
  14. Sobald alle Piroggen vorbereitet sind, einen großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen und die Piroggen darin für ca. 4-6 Minuten bei schwacher Hitze kochen.
  15. Anschließend die Piroggen mit einer Schaumkelle herausnehmen und gut abtropfen lassen.
  16. Zum Schluss einfach etwas Öl oder vegane Butter in einer Pfanne erhitzen und die Piroggen knusprig anbraten. Wer mag kann noch Zwiebeln oder Knoblauch mitbraten.
  17. Nach Belieben mit Pesto, Spinat und frischer Petersilie oder einfach so servieren.
  18. Guten Appetit! 🙂

10 Kommentare

  1. Stefanie M.
    25. Februar 2018 / 21:13

    Hallo Bianca,
    ich liebe Piroggen 😍
    Genau wie bei dir, hat meine Oma sie immer in meiner Kindheit gemacht.
    Seit ca. 2 Jahren werde ich immer von meiner Cousine verwöhnt. Sie hat zwei eigene Restaurants und da ist immer für Nachschub gesorgt.
    Bisher hatte ich nie ein Rezept, doch nun werde ich demnächst deines probieren und meine Oma bekochen. Mal schauen was sie sagt.
    Früher gab es sie immer mit einer Kartoffel-Quark-Füllung, mittlerweile liebe ich die Dinger mit einer Art Fleisch-Füllung.
    Aus der polnischen Küche liebe ich auch die Golabki.
    Ganz liebe Grüße

    • fitness_bianca 26. Februar 2018 / 11:35

      Hallo Stefanie,
      Das klingt super! Freut mich, dass du auch so ein großer Fan von Piroggen bist.
      Die süße Version schmeckt mir auch sehr gut.
      Ich finde es klasse, dass man die Füllungen so variieren kann.
      Liebe Grüße,
      Bianca 😘

  2. Noelle
    26. Februar 2018 / 9:00

    English version please, looks delicious!

  3. Mariví Nadal
    5. März 2018 / 13:34

    HI Bianca!

    What a lovely receipee! Thank you for posting it! I Will prepare it tonight to surprise my bf! 🤗 just two questions, a) what’s the size of the serving? And b) what gluten free Fluor can be used?

  4. 19. März 2018 / 14:08

    wunderschöne Seite. Tolle Rezepte, geniale Bilder, wer da nicht ans Kochen kommt, da weiß ich auch nicht. 🙂

    • fitness_bianca 20. März 2018 / 12:02

      Hey Sabine,
      Danke für dein Feedback!
      Das freut mich sehr zu hören 😊
      Viel Spaß beim Stöbern und/ oder ausprobieren 😋
      Viele liebe Grüsse,
      Bianca

  5. kreativ_vegan
    12. Juni 2018 / 15:21

    Hallo Bianca!

    Ich habe die Piroggen heute nachgekocht und kann gar nicht in Worte fassen wie sensationell lecker sie waren :-D…Einfach genial. Ich hatte allerdings zu viel Füllung übrig, die ich dann einfach dazugelöffelt habe 🙂 .
    Viele liebe Grüße,
    Elisa

    • Bianca Zapatka 12. Juni 2018 / 18:38

      Hey Elisa,
      Es freut mich zu hören, dass dir das Rezept gefallen hat. Bei mir passt es immer genau mit der Menge, aber etwas zu viel Füllung ist doch besser als zu wenig, oder? 😃
      Viele liebe Grüße,
      Bianca❤️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.