Süßkartoffel-Falafel (vegan)

This post is also available in:

Hallo meine Lieben, 🤗

Wie Ihr wahrscheinlich schon wisst, bin ich ein großer Fan von Falafel und Kartoffeln. Vor allem Süßkartoffeln gehören zu meiner liebsten Kartoffelsorte, weil ich ihren süßlichen Geschmack so gerne mag. Also hatte ich die Idee, beides zu kombinieren und leckere vegane Süßkartoffel-Falafel zu machen.

Diese Süßkartoffel-Falafel werden aus nur wenigen Zutaten hergestellt. Alles, was Ihr benötigt, sind Süßkartoffeln, gekochte Kichererbsen, Kichererbsenmehl und ein paar Gewürze. Sie sind also nicht nur vegan und glutenfrei, sondern auch einfach zuzubereiten.

Wenn ihr Kartoffeln so sehr liebt wie ich, solltet ihr auf jeden Fall die Rezepte meiner “knusprig gebackenen Süßkartoffel-Pommes” oder meiner geliebten “Kartoffel-Wedges” anschauen, die mindestens zwei Mal in der Woche auf meinem Abendmenü stehen. Aber auch die Rezepte für “Gnocchi“ oder “Süßkartoffel-Spaghetti“ gehören zu meinen Lieblingen.
Ich meine, Kartoffeln sind ja nicht nur mega lecker, sondern auch sehr gesund und reich an wichtigen Nährstoffen. Besonders in Kombination mit guten Fetten wie Olivenöl kann euer Körper die essentiellen fettlöslichen Vitamine am besten aufnehmen.

Für alle Falafel-Liebhaber empfehle ich auch mein einfaches Basis-Rezept “Falafel mit Hummus“, das aus gekochten Kichererbsen hergestellt oder dieses “Falafel Wraps” Rezept, das aus rohen Kichererbsen für mehr Knusprigkeit hergestellt wird. Wenn ihr es würziger bevorzugt, könnt ihr euch das Rezept “Harissa Falafel” ansehen oder für eine cremigere Variante das Rezept “Cashew Falafel“. Eine andere gute Idee ist, “Quinoa Kichererbsenbällchen” zu machen, die ihr in einer Soße servieren könnt oder “Linsen Couscous Patties“, wenn ihr Kichererbsen nicht so mögt.
Aber ich frage mich, wer Kichererbsen nicht liebt? Meiner Meinung nach sind sie sehr lecker und nahrhaft, und auch noch reich an Proteinen und Ballaststoffen.

Aber jetzt genug getextet. Fangen wir endlich mit dem Rezept an:

3.5 von 2 Bewertungen
Süßkartoffel-Falafel (vegan)

Diese leckeren Süßkartoffel-Falafel sind vegan, glutenfrei, gesund, nährstoffreich und einfach zubereitet - perfekt als Beilage oder Snack für Zwischendurch!

Gericht: Lunch & Dinner, Snacks
Zutaten
  • 500 g Süßkartoffeln
  • 1 EL Olivenöl
  • 250 g Kichererbsen in Dosen
  • 100 g Kichererbsenmehl
  • eine Handvoll frische Petersilie und Koriander
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1,5 TL Salz
  • Pfeffer oder Paprikapulver
  • ein Spritzer Zitronensaft
  • Öl zum Backen und Bepinseln
Anleitungen
  1. Den Ofen auf 170 Grad Celsius vorheizen.
  2. Süßkartoffeln schälen, in 1 cm dicke Scheiben schneiden und mit 1 EL Olivenöl bepinseln.
  3. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Süßkartoffelscheiben darauf legen.
  4. Für ca. 30 Minuten backen.
  5. Danach aus dem Ofen holen und etwas abkühlen lassen.
  6. Die gebackenen Süßkartoffelscheiben mit allen restlichen Zutaten (außer den Sesamsamen) pürieren. Der Teig sollte leicht zu formen sein. Falls er noch zu feucht ist, einfach noch etwas mehr Mehl hinzugeben.
  7. Aus dem Teig Bällchen formen und ein wenig platt drücken.
  8. Anschließend die Falafelbällchen mit etwas Olivenöl bepinseln und sowohl auf der Ober- als auch auf der Unterseite mit Sesam bestreuen.
  9. Die bestreuten Bällchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und ca. 30 Minuten backen. Nach den ersten 15 Minuten einmal umdrehen.
  10. Die Falafel mit Beilagen und Dips nach Wahl servieren, zum Beispiel in einer Buddhabowl mit “pikantem Hummus” oder “Ajvar Dip“ oder als Burger mit “Hummus“ und “Guacamole“.
  11. Genießen. 😊

10 Kommentare

  1. 18. Februar 2018 / 11:48

    Das Rezept klingt super lecker und ich werde es mir auf jeden Fall für später merken! Falafel sind sowie eine ganz große Liebe von mir 🙂
    Liebe Grüße,
    Laura

    • fitness_bianca 19. Februar 2018 / 11:39

      Hallo Laura,
      Das freut mich sehr, dass dir das Rezept gefällt! Viel Spaß beim ausprobieren!😋
      Liebe Grüße,
      Bianca

  2. Jasmin
    14. März 2018 / 4:33

    Die werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren!

    • fitness_bianca 14. März 2018 / 11:36

      Hey Jasmin,
      Das ist super! 👍🏻
      Viel Spaß beim ausprobieren!
      Ich hoffe es wird dir schmecken 😊
      Viele Grüße,
      Bianca

  3. Saskia
    25. März 2018 / 21:22

    Ich habe das Rezept gerade ausprobiert. Ich finde, man schmeckt das Kichererbsenmehl sehr stark raus, was den Rest übertönt. Hat mir deshalb leider nicht so gefallen.

    • fitness_bianca 27. März 2018 / 0:13

      Hallo Saskia,
      Das tut mir sehr leid, aber ohne Kichererbsenmehl wären sie zu feucht.
      Du könntest sonst auch normales Mehl nehmen. Vielleicht schmecken sie dir dann besser 😊
      Liebe Grüße
      Bianca

  4. Nermin
    15. Mai 2018 / 11:51

    Das Rezept ist Mega lecker, hab es jetzt schon so oft gemacht ! Einfach toll… ..
    kann es nur empfehlen .. freue mich auf weiter leckere Rezepte

    • Bianca Zapatka 19. Mai 2018 / 18:44

      Hey! 😊
      Es freut mich sehr, dass dir das Rezept gefällt!
      Viel Spaß beim ausprobieren von weiteren Rezepten!
      Liebe Grüße,
      Bianca ❤️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.