Himbeer-Vanille-Käsekuchen (vegan + glutenfrei)

This post is also available in:

Hey meine Lieben,

Vor einiger Zeit habe ich euch einen (veganen) “Blaubeer-Käsekuchen“ präsentiert und heute möchte ich mit euch eine neue glutenfreie Variante mit Himbeeren und 2 Schichten teilen. Denn wer liebt keinen cremigen Käsekuchen mit nussigem Schokoboden, gefolgt von einer erfrischenden Vanillecreme mit einer fruchtigen Himbeercreme?!

Ich finde er schmeckt nicht nur himmlisch, sondern  lässt auch Frühlingsgefühle hochkommen.
Damit versüßt ihr euch definitiv jeden regnerischen Tag auf gesunde Weise.

Diesmal habe ich den Schokoboden ohne Mehl und nur aus gemahlenen Haselnüssen zubereitet. Dadurch ist er glutenfrei, sehr aromatisch sowie nussig im Geschmack und wenn man ein zuckerfreies Süßungsmittel verwendet, ist er sogar lowcarb.
Falls ihr aber keine Haselnüsse mögt oder allergisch auf Nüsse reagiert könnt ihr natürlich auch eine andere Nusssorte nehmen oder einfach das nussfreie Schokoboden-Rezept von dem “Blaubeer-Käsekuchen“.

Für die cremigen Käsekuchen-Schichten braucht man sogar noch nicht einmal den Ofen einzuschalten. Denn sowohl die helle als auch die fruchtige Himbeer-Schicht, gelingen ganz ohne backen.

Ich habe für das Rezept nur vegane Zutaten verwendet. Also ist der Kuchen ohne Ei, ohne Butter und ohne Milch.
Falls ihr aber keine Veganer seid, könnt ihr das Rezept auch mit herkömmlichen Milchprodukten und Eiern zubereiten. Das sollte auch klappen! ? Ich schreibe jedenfalls beide Möglichkeiten ins Rezept.

Statt Himbeeren kann man natürlich auch jedes andere Obst oder Früchte nehmen, die man gerne mag. Seid also frei in eurer Kreativität!

Und los geht’s mit dem Rezept:

Himbeer-Vanille-Käsekuchen (vegan + glutenfrei)

Rezept für einen fruchtigen Himbeer-Käsekuchen mit Vanillecreme und Haselnuss-Schokoboden - glutenfrei, (vegan, lowcarb) und sehr lecker! 😉

Gericht: Breakfast, Dessert, Snacks
Zutaten
Schokoladenboden:
  • 2 Eier oder 2 Leinsamen-Eier (2 EL gemahlene Leinsamen + 6 EL Sojamilch, eingeweicht)
  • 50 g Zucker oder anderes Süßungsmittel
  • 50 g Zartbitterschokolade
  • 50 g vegane Butter oder Kokosöl
  • 100 g gemahlene Haselnüsse
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
Käsekuchencreme:
  • 500 g Soja- Quark oder Seidentofu, abgetropft
  • 50 g Zucker oder anderes Süßungsmittel
  • 1 Vanillezucker
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 200 ml Soja- Sahne
  • 1 TL Agar-Agar oder 5 Blatt Gelatine
  • 120 g Himbeeren püriert
Topping:
  • frische Himbeeren
  • Puderzucker
Anleitungen
  1. Den Ofen auf 175 Grad vorheizen.
  2. Für den Schokoboden zunächst die (Leinsamen-) Eier mit dem Zucker schaumig mixen.
  3. Dann die Schokolade mit der (veganen) Butter über einem Wasserbad schmelzen und mit allen anderen Zutaten für den Boden verrühren.
  4. Den Teig in eine gefettete 20cm Springform geben und etwa 35 Minuten backen.
  5. Anschließend Herausnehmen, ein wenig abkühlen lassen und dann auf ein Gitter stürzen.
  6. Für die Käsekuchencreme: (Soja-) Quark/ Tofu, Zucker und Vanillezucker mit einem Spritzer Zitrone cremig verrühren und die Masse zur Hälfte teilen.
  7. Die (Soja-) Sahne steif schlagen.
  8. Für die helle Schicht: 1/3 TL Agar-Agar nach Packungsanleitung zubereiten und etwas abkühlen lassen, damit die Sahne nicht schmilzt (oder 2 Blatt Gelatine in 2 EL kaltem Wasser auflösen). Dann mit der halben Menge der aufgeschlagenen Sahne unter die eine Hälfte der Quarkmasse heben.
  9. Den Schokoboden mit einem Tortenring versehen, die Creme darauf verteilen und glatt streichen.
  10. Für die Himbeerschicht: die Himbeeren pürieren und mit der anderen Hälfte der Quarkmasse gut verrühren.
  11. 2/3 TL Agar Agar nach Packungsanleitung zubereiten und etwas abkühlen lassen, damit die Sahne nicht schmilzt (oder 3 Blatt Gelatine in 3 EL kaltem Wasser auflösen). Dann mit der anderen halben Menge der aufgeschlagenen Sahne unter den Himbeer-Quark heben und auf der hellen Schicht verteilen.
  12. Den Kuchen anschließend für mindestens 4 Stunden (oder über Nacht) kalt stellen.
  13. Vor dem Servieren, den Tortenring entfernen und den Kuchen mit frischen Himbeeren und Puderzucker garnieren.
  14. Genießen! ?

10 Kommentare

  1. 29. Januar 2018 / 23:21

    Habe den Kuchen nachgebacken und er war super lecker und hat auch Freund&Familie geschmeckt (zum ersten Mal) ?Da ich allerdings nicht so versiert im Backen bin musste ich nochmal nachschauen wie die Gelatine richtig verarbeitet wird, da im Rezept nicht komplett ausgeführt?Freue mich schon den nächsten Kuchen nachzubacken❤️

    • fitness_bianca 29. Januar 2018 / 23:37

      Hey Etienne ?
      Das freut mich total, dass euch der Kuchen geschmeckt hat.
      Wie im Rezept beschrieben muss man die Gelantine nur in Wasser auflösen und dann unter die Quark Sahne Masse rühren.
      Welche Information hat dir gefehlt?
      Liebe Grüße,
      Bianca ❤️

      • Juli
        9. Juni 2018 / 10:40

        Ich hab die Torte gestern auch gemacht (nicht vegan). Geschmacklich super aber mit der Gelatine hatte ich auch Probleme. Hab sie dann in einem Wasserbad flüssig werden lassen, weil sich sonst Klumpen gebildet hätten. Wenn man die Gelatine unter kalte Cremes rührt, sollte man sie vorher erhitzen…aber YouTube hat abgeholfen 🙂

        • Bianca Zapatka 9. Juni 2018 / 11:58

          Hey Juli,
          Es freut mich, dass dir der Kuchen geschmeckt hat ?. Ich selbst mache den Kuchen immer vegan, also mit Agar-Agar statt Gelantine.
          Gelantine sollte allerdings zunächst in kaltem Wasser eingeweicht werden, bevor es erwärmt und aufgelöst wird. Kochen sollte man Gelantine im Gegensatz zu Agar-Agar jedoch nicht. Tut mir leid, falls ich das im Rezept nicht ganz so verständlich geschrieben habe. Zum Glück hast du es dennoch hinbekommen! ??
          Viele liebe Grüße und besten Dank!
          Bianca ❤️❤️

  2. 31. Januar 2018 / 22:38

    Dein Kuchen ist echt der absolute Wahnsinn! Wunderschöne Fotos und das Rezept klingt wundervoll 🙂

  3. Gisela Kühl
    4. Februar 2018 / 19:20

    Den Kuchen werde ich auf alle Fälle noch backen!

    • fitness_bianca 5. Februar 2018 / 11:41

      Hallo Giesela,
      Danke für dein Feedback!
      Das freut mich sehr, dass dir der Kuchen geschmeckt hat! ?
      Liebe Grüße,
      Bianca

  4. Anna Superfood
    20. Februar 2018 / 13:04

    Kann man auch eingeweichte Chiasamen anstatt Leinsamen benutzen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.