Nudeln mit cremiger Champignonsoße (vegane Béchamelsauce)

Hey ihr Lieben,

Ihr wisst ja, wie sehr ich Pasta in Kombination mit einer cremigen Soße mag. Und damit auch etwas Abwechslung auf den Tisch kommt und es nicht alles gleich schmeckt, habe ich mal wieder ein neue Version kreiert.

Diesmal habe ich nämlich eine vegane cremige ‘Champignonsoße‘ oder auch ’Béchamelsoße’ aus weißen Bohnen gemacht. Weiße Bohnen können nämlich mit nur wenigen Handgriffen und ein paar Zutaten zu einer unglaublich cremigen Soße verarbeitet werden.

Weitere gute Möglichkeiten, um eine vegane käse- beziehungsweise sahneähnliche Soße zu machen, findet ihr zum Beispiel bei dem Rezept für veganes ‘Mac and Cheese‘, das hauptsächlich aus Kartoffeln gemacht wird oder für eine noch schnellere und einfachere Version bei dem Rezept für eine vegane ‘Alfredosoße‘, lediglich auf Cashewbasis.

Ich finde alle Optionen sind nicht nur lecker und gesund, sondern auch echt preisgünstig, denn vegane Milch- und Käsealternativen können im Handel ziemlich teuer sein.

Dieses Rezept ist natürlich milchfrei und benötigt auch nur 6 Zutaten, von denen viele in so ziemlich jeder veganen Küche zu finden sind.

Ich mag die Soße am liebsten mit Pasta und aromatisch gebratenen Champignons. Natürlich kann man aber auch noch jedes andere Gemüse nach Belieben hinzufügen, um es zu einer kompletten nährstoffreichen Mahlzeit zu machen.

Und nun kommen wir mal zum Rezept:

Zutaten (für ca. 2 Portionen):

  • 250gr Nudeln nach Wahl

Für die Soße:

  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 500gr Champignons (oder anderes Gemüse)
  • 4 EL Öl oder vegane Margarine
  • 1 Tasse weiße Bohnen (ca. 240gr), gekocht oder aus dem Glas
  • ca. 200ml Sojamilch, ungesüßt
  • 3 EL Hefeflocken
  • 1 EL Tamari Sojasoße
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Prise Muskat (optional)
  • frische Petersilie (optional)
    Für das Topping:
  • Pinienkerne
  • frisches Basilikum

Zubereitung:

  1. Zunächst die Zwiebel abziehen und fein würfeln.
  2. Die Knoblauchzehen ebenfalls abziehen und grob zerkleinern.
  3. Petersilie waschen, trocken schütteln und hacken.
  4. Champignons putzen und in Scheiben schneiden.
  5. Die weißen Bohnen in ein Sieb geben, gut abspülen, abtropfen lassen und mit 100ml Sojamilch, den zerhackten Knoblauchzehen, Hefeflocken und 2 EL Öl oder geschmolzene vegane Margarine pürieren. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  6. Die restlichen 2 EL Öl/ Margarine in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelwürfel für ca. 2-3 Minuten anbraten.
  7. Dann die Champignons hinzugeben und mitbraten.
  8. In der Zwischenzeit die Nudeln nach Packungsanweisung in Salzwasser kochen.
  9. Sobald die Champignons goldbraun gebraten sind, die Tamari Sojasoße und das Bohnenpüree hinzugeben. Alles zum kochen bringen und ein paar Minuten köcheln lassen.
  10. Die restliche Sojamilch bis zur gewünschten Konstistenz hinzugeben und mit Muskat und frischer Petersilie abschmecken. Ggf. auch noch einmal mit Salz und Pfeffer nachwürzen.
  11. In der Zwischenzeit noch die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl goldbraun rösten.
  12. Sobald die Nudeln ‚al dente‘ sind, das Kochwasser abschütten.
  13. Die Nudeln mit der Soße vermengen und mit den gerösteten Pinienkernen sowie frischem Basilikum nach Belieben servieren! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.